Personalisierung in Home & Living

Personalization in Home & Living

Die Weihnachtszeit ist vorbei und ein neues Jahr ist angebrochen. Gerade jetzt ist die perfekte Zeit, um deine Kunden davon zu überzeugen, in deinem Onlineshop einzukaufen. Häufig werden Geldgeschenke oder Gutscheine zu Weihnachten verschenkt und genau diese wollen jetzt von den Beschenkten unter die Leute gebracht werden. Deshalb haben wir drei Tipps gesammelt, wie du als Onlinehändler für Home & Living deinen Onlineshop an die Bedürfnisse deiner Nutzer anpasst und sie so von einem Kauf überzeugst.

Tipp 1: Personalisierte Startseite und Benutzeroberfläche 

Gerade deine Bestandskunden geben sich nicht mit einem One-size-fits-all-Ansatz zufrieden. Sie wünschen sich personalisierte Inhalte, die ihren Interessen entsprechen. Dasselbe gilt auch für die allgemeine Benutzeroberfläche des Shops, um den Einkauf so einfach wie möglich zu halten. Für deinen Onlineshop bedeutet das vor allem eine personalisierte Startseite, da die meisten Kunden auf dieser einsteigen. Dort sollten auf einen Blick für den User relevante Angebote zu sehen sein. Gefällt dem Nutzer ein ganz bestimmter Stil – zum Beispiel Boho – kannst du ihm neue Artikel oder Produkte im Sale direkt auf der Startseite präsentieren. Ist gerade eine bestimmte Saison wie Weihnachten oder Ostern und dein Kunde bestellt sich jedes Jahr neue Deko-Objekte, kannst du deinen Nutzern auch eine extra Landingpage mit allen Deko-Objekten bereitstellen und diese auf der Startseite oder im Menü prominent anzeigen. Allgemein gilt für das Menü in deinem Shop, dass relevante Kategorien für deinen Kunden weiter nach oben rücken sollten, während weniger interessante im Menü weiter nach unten wandern. So findet er leichter Produkte, die zu ihm passen.

Natürlich kannst du auch unbekannte Kunden direkt auf der Startseite gezielt ansprechen. Zeige beispielsweise deine Bestseller, die Landingpage für Deko-Objekte oder den Sale und highlighte diese auch in deinem Menü. So werden sie von jedem Kunden garantiert gesehen.

Tipp 2: Personalisierte Produktempfehlungen und Inspirationsseiten 

Nicht selten sind deine Nutzer auf der Suche nach einem ganz bestimmten Produkt. Sei es nun ein neuer Kissenbezug für die Couch, ein neues Set Christbaumkugeln oder ein neuer Sessel für das Wohnzimmer: Findet der Nutzer nicht das gewünschte Produkt, geht er woanders auf die Suche. Ein anderes Szenario wäre, dass dem Kunden noch die genaue Vorstellung fehlt und er auf der Suche nach Inspiration ist. Von der großen Auswahl überfordert, bricht er den Kauf frustriert ab.

Um das zu verhindern, ist es wichtig, Produktempfehlungen, Alternativen und Inspirationen anzuzeigen. Dafür empfiehlt es sich, extra Landingpages anzulegen. Bereits zahlreiche Retailer in Home & Living sind auf den Zug aufgesprungen und bieten in ihrem Webshop mit “Shop-the-Look”-Seiten Inspiration. Dort werden einzelne Produkte mit anderen aus dem Shop kombiniert und in Szene gesetzt – zum Beispiel verschiedene Deko-Objekte zu einem bestimmten Anlass. Der Nutzer kann sich ein genaueres Bild davon machen, wie die Artikel in Kombination aussehen. Mit nur einem Klick kann er alle Artikel in den Warenkorb legen. Gefällt ihm einer nicht oder ist dieser nicht mehr auf Lager, helfen Alternativen, die ähnlich aussehen. Im Handumdrehen liegt ein ganzes Set an Produkten im Warenkorb – nicht nur das ursprünglich geplante.

Auch auf Produktdetailseiten können Recommendations hilfreich sein. Für einen erfolgreichen Webshop sind sie sogar essentiell. Produktempfehlungen auf Produktdetailseiten sind für deinen Webshop allerdings essentiell. Gerade wenn User über Suchmaschinen auf eine Produktdetailseite gelangen und deinen Shop noch nicht kennen, ist es wichtig, sie auf der Seite zu halten. Gefällt ihnen das Produkt nämlich nicht, kehren sie zurück zur Suchmaschine und du hast wertvolle potenzielle Kunden verloren. Für Produktempfehlungen auf deinen Produktdetailseiten kannst du unterschiedliche Logiken nutzen. Zum Beispiel Artikel, die andere Kunden in Verbindung mit dem betrachteten Produkt kauften. Kennst du den Nutzer bereits, kannst du natürlich auch Alternativen basierend auf seinen Interessen anzeigen.

Tipp 3: Soziale Medien für Personalisierung nutzen

Soziale Medien sind nicht nur eine gute Möglichkeit, um mehr Bekanntheit zu gewinnen, sie ermöglichen es deinem Unternehmen auch, mehr über deine Kunden und deren Interessen zu erfahren. Entscheidest du dich dazu, Kampagnen auf Social Media zu teilen, solltest du diese auf deiner Website unbedingt verlängern. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als einen potenziellen Kunden zu verlieren, nur weil dieser den gesuchten Artikel oder die beworbene Kampagne auf der Website nicht findet. Geht es beispielsweise um ein Gewinnspiel für eine gemütliche Sitzecke für den Balkon und ein Nutzer möchte daran teilnehmen, sollte er dieses auch direkt vorfinden. Durch die Teilnahme weißt du nun, dass der Kunde einen Balkon besitzt und kannst ihn dank der Daten, die er für die Teilnahme hinterlassen hat, bei entsprechendem Opt-in personalisiert ansprechen.

Tipp 4: Guided Selling in Kombination mit Personalisierung 

Guided Selling hat sich als wirkungsvolle Methode für die Verbesserung der User Experience erwiesen. Das liegt vor allem daran, dass den Nutzern auf ihrer Suche unter die Arme gegriffen wird. Diese Beratung kann beispielsweise durch Chatbots übernommen werden oder auch durch digitale Berater in Form von Fragebögen (Wizards). Gerade bei Produkten, zu denen es eine sehr große Auswahl gibt, können Wizards durch ihre Schritt für Schritt Eingrenzung der Produktauswahl zum passenden Artikel führen. Darüber hinaus kannst du die ermittelten Produkte später auch auf deinen Kategorieseiten aufgreifen und dort besonders hervorheben. Das Einkaufserlebnis wird für deine Kunden einfacher und sie haben das Gefühl, gut beraten zu werden.

Fazit 

Durch den Einsatz von Personalisierung kannst du deinen Nutzern ein individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen. Das fördert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern auch die langfristige Bindung an dein Unternehmen. Personalisierung ist schon lange nicht mehr das I-Tüpfelchen und wird von deinen Usern mittlerweile als Standard erwartet. Zögere also nicht und personalisiere auch du deinen Onlineshop. Möchtest du mehr Tipps zum Thema Personalisierung erfahren? Dann ist unser Whitepaper Amazon knows best bestimmt das Richtige für dich!

LinkedIn
Facebook
Twitter
Aktuelle Beiträge
A Beginner's Guide to Personalization: Simple Steps to Personalization
Du bist ein Anfänger in der Onsite-Personalisierung? Hier ist die Anleitung für dich mit einfachen Schritten....
Read More
Netflix und Personalisierung: Wie Personalisierung die Streaming-Industrie revolutioniert
Die Art und Weise, wie Netflix seine Plattform personalisiert ist revolutionär. Du möchtest lernen, wie...
Read More
trbo Insights - Florian's Favorite Feature
When you think about a typical working day, which customer inquiries do you enjoy the most?  I am most...
Read More
Kategorien
Vorherige
Nächste