Das Testing ABC – Alles, was du über Multivarianten-Tests wissen musst

Nachdem wir dir in unserem letzten Blog alles rund ums Thema A/B-Testing erklärt haben, möchten wir dir heute eine umfangreichere Variante näher bringen: Multivarianten-Tests. Denn hier werden nicht nur zwei Möglichkeiten miteinander verglichen, sondern gleich mehrere. Klingt spannend? Dann bleib dran!

Was ist ein Multivarianten-Test?

Der Multivarianten-Test ist die Weiterentwicklung des A/B-Tests und vergleicht mehr als nur zwei Versionen einer Maßnahme miteinander. Die Verteilung der Testgruppen wird zufällig getroffen, verändert sich während der Testdauer aber nicht. Auch er soll ermitteln, welche Variante am erfolgreichsten ist, um die Usability und die User Experience zu optimieren.

So funktionieren Multivarianten-Tests

Der Prozess eines Multivarianten-Tests unterscheidet sich kaum von dem des A/B-Tests. Es muss ebenfalls als Erstes eine zu testende Variable festgelegt werden und anschließend eine Hypothese aufgestellt werden, welches Ziel mit der Änderung dieser erreicht wird. Der einzige Unterschied ist, dass mehrere Varianten der zu testenden Maßnahme erstellt werden müssen und demnach auch mehrere Testgruppen. So können beispielsweise viele verschiedene Farbgen für einen Call-to-Action-Button miteinander verglichen werden – jede Testgruppe bekommt eine andere Farbe ausgespielt, während die Nullgruppe/Kontrollgruppe die aktuelle Version angezeigt bekommt. 

Im Vergleich zum A/B-Test dauert es etwas länger, bis ein signifikantes Ergebnis erreicht wird und auch die Auswertung ist deutlich komplexer, da nun mehrere Faktoren berücksichtigt werden müssen. Außerdem muss für einen Multivarianten-Test mehr Traffic auf der Website vorhanden sein, da die User nicht mehr nur in zwei, sondern in mehrere Gruppen eingeteilt werden. Trotzdem müssen die Gruppen groß genug sein, da sonst kein valides Ergebnis erreicht werden kann.

Wieso solltest du auf Multivarianten-Tests setzen? 

  • Ganzheitliche Optimierung:
    Dank Multivarianten-Tests kannst du herausfinden, wie sich verschiedene Elemente auf das Verhalten deiner Nutzer auswirken und welches am erfolgreichsten ist. Das heißt für deinen Onlineshop, dass du die gesamte Gestaltung auf die Interessen deiner Kunden abstimmen kannst. Das gilt nicht nur für Buttons oder Farbgebungen, sondern zum Beispiel auch für die Anordnung deiner Produkte auf einer bestimmten Landingpage. Dein Shop wird benutzerfreundlicher und deine Kunden so zufriedener.
  • Nutzerinteraktionen analysieren:
    Für Retailer gibt es zahlreiche Methoden, um ihre Nutzer zu einer Interaktion mit dem Onlineshop zu bewegen. Aber nicht jede Methode kommt bei deinen Usern gleich gut an und bewirkt das, was sie soll. Für den Erfolg deines Unternehmens ist es also wichtig zu ermitteln, wie deine Nutzer am liebsten mit deinem Shop interagieren.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Grundsätzlich ist der Einsatz sinnvoll, wenn du mehr als zwei Varianten einer Maßnahme gegeneinander testen willst. Auch bei umfangreichen Webseiten mit komplexer Struktur bieten sich Multivarianten-Tests an. Außerdem gewähren sie dir tieferen Einblick in das Verhalten deiner Nutzer und ermöglichen es dir, ihre Bedürfnisse besser zu verstehen. Da ihre Auswertung herausfordernder ist, als bei einem A/B-Test, ist es ratsam, die Analyse von einem speziellen Tool oder einer Fachperson ausführen zu lassen.

LinkedIn
Facebook
Twitter
Aktuelle Beiträge
A Beginner's Guide to Personalization: Simple Steps to Personalization
Du bist ein Anfänger in der Onsite-Personalisierung? Hier ist die Anleitung für dich mit einfachen Schritten....
Read More
Netflix und Personalisierung: Wie Personalisierung die Streaming-Industrie revolutioniert
Die Art und Weise, wie Netflix seine Plattform personalisiert ist revolutionär. Du möchtest lernen, wie...
Read More
trbo Insights - Florian's Favorite Feature
When you think about a typical working day, which customer inquiries do you enjoy the most?  I am most...
Read More
Kategorien
Vorherige
Nächste