No Escape? Das war unsere trbo-Weihnachtsfeier

Am Freitag den 13. war es also soweit: unsere firmeninterne Weihnachtsfeier stand vor der Tür. Ein böses Omen? Niemals!

 

Bei einem Tässchen Glühwein starteten wir nachmittags die Weihnachtsfeierei. Es gab eine kurze Ansprache von unserem Geschäftsführer und CTO Felix – die Meilensteine, die wir dieses Jahr erreicht haben, können sich auf jeden Fall sehen lassen. 

 

Danach ging es schon an die Auslosung und die erste Station unserer Feier wurde enthüllt: es ging in einen Escape Room. Oder besser gesagt gleich in fünf verschiedene – so viele Mitarbeiter sind wir schon! Per Los wurden also die Teams eingeteilt und wir machten uns zu Fuß auf dem Weg – ein Glück dass unser Office so zentral in Schwabing liegt!

 

Zu sechs verschiedenen Themen wurden die Teams dann in die verschiedenen Räume gesperrt – und mussten innerhalb einer Stunde herauskommen.

 

Als hochspezialisierte Kunstdiebe versuchten sich Anna, Felix, Minea, Julian und Orpheus. Innerhalb von 60 Minuten mussten sie einem angesagten Künstler sein neuestes Werk stehlen. Hier das Beweisfoto: sie haben es geschafft – und zwar lange vor der vorgegebenen Zeit.

 

Für Esther, Jonas B., Jonas K., Manuel und Sebastian wurde es gruselig. Für sie ging es als Immobilienmakler ins Geisterhaus – das niemand kaufen will, da die Bewohner dort vor Jahrzehnten spurlos verschwanden. Ihre Aufgabe: Lebend innerhalb von einer Stunde entkommen! Zum Glück habe auch diese fünf trbos das geschafft!

 

Dem Zauberer das Elixir des Lebens zu stehlen war die Aufgabe von Karina, Maike, Mariia, Markus, Philipp und Yuliya. Eine Stunde hatten sie Zeit, bevor der Zauberer sie wieder zu Fröschen machte. Die gute Nachricht für Euch: unsere Technik, Marketing, Sales und Account Management sind natürlich keine Frösche sondern haben es rechtzeitig aus dem Raum geschafft.

 

Auf den Weg nach Ägypten machten sich Alejandro, Niko, Philipp und Sabine. Als Grabräuber störten sie die Grabruhe von Tutenchamun. Bevor ihnen der Sauerstoff ausging, mussten sie es nach draußen schaffen. Und auch sie haben es glücklicherweise rechtzeitig geschafft, ohne dass sie die Rache des Tutenchamun traf.

 

Von trbos zu Tresorknackern wurden Caro, Daniel, Ella, Jan und Patrick. Als Diebesbande sollten sie einen wertvollen Diamanten aus dem Tresor einen altehrwürdigen Bank stehlen. Und auch sie waren trbo-schnell und schnappten sich den Diamanten, bevor sie erwischt wurden!

 

Nach dem erfolgreichen Entkommen waren alle natürlich hungrig und durstig. Gut dass die nächste Station unserer Weihnachtsfeier nur ein paar Gehminuten entfernt war. Im griechischen Restaurant Kalypso wurde dann ordentlich geschlemmt und getrunken. Aber vor dem Essen stand noch unser wichteln an: in diesem Jahr eine Premiere. Es gab ganz viele schöne und vor allem gut durchdachte und passende Geschenke über die sich alle sehr gefreut haben.

 

Für ein paar trbos war aber hier noch lange nicht Schluss, aber mehr wird natürlich nicht verraten.

 

Es war auf jeden Fall mal wieder eine großartige trbo-Feier!

 

 

 

 

 

LinkedIn
Facebook
Twitter
Aktuelle Beiträge
trbo Insights - Manuel's Favorite Feature
After demonstrating the capabilities of surveys in the trbo tool by Client Success Manager Karyna Gornishevska...
Read More
The Everyday Impact of Customer Experience: Travel Industry
Discover how the travel industry can improve consumers' daily lives by seamlessly integrating technology...
Read More
The ABC of Testing: Everything You Always Wanted to Know About Testing
Our testing blog series is coming to an end. This is the final installment in our series on everything...
Read More
Kategorien
Vorherige
Nächste