So holen Shopbetreiber das Beste aus ihrem Influencer-Marketing heraus

trbo_Influencer-Marketing

Influencer-Marketing ist ein immer zunehmender Trend. Kaum noch ein Retailer ist nicht auf den Zug aufgesprungen. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass der Erfolg einer solchen Kampagne nicht allein dem Influencer zuzuschreiben ist. Ganz gleich wie gut dieser auch performt, wurde der Webshop vorher nicht optimiert, verläuft das Influencer-Potential im Sande. Es gilt also nicht nur, einen geeigneten Content Creator zu finden, Shopbetreiber müssen zusätzlich eine Landingpage erstellen, die ihre User zu 100 Prozent abholt. Wir erklären euch heute, wie ihr eure Influencer-Kampagnen gekonnt im Onlineshop verlängert und so alles aus eurem Influencer Marketing herausholt.

Warum sind Influencer bei Shopbetreibern so beliebt?

Die Zusammenarbeit mit Influencern findet bei immer mehr Unternehmen Gefallen. Bei der Kollaboration kann es um die Bewerbung eines einzelnen Artikels, um die gesamte Marke oder um die Entwicklung eines gemeinsamen Produktes gehen. Marketer profitieren dabei von der Reichweite und der engen Bindung des Content Creators zu seiner Community. Findet er ein Produkt gut, sind auch seine Follower davon überzeugt. Es ist also kein Wunder, dass Marken, die auf Influencer setzen, an Bekanntheit und Vertrauenswürdigkeit gewinnen. Außerdem kann man durch die Kollaboration ganz bestimmte oder sogar neue Zielgruppen ansprechen. 

 

Wurde ein User vom Influencer überzeugt, heißt das aber noch lange nicht, dass dieser das Produkt auch tatsächlich kauft. Hier ist nun der Webshop an der Reihe. Ist die User Experience im Shop nicht überzeugend für den Nutzer, springt er wieder ab. Deshalb sollte der User vom Werbemittel direkt auf die entsprechende Landingpage anstatt auf die Startseite geleitet werden. Durch den Content Creator sind sogar die Interessen der Zielgruppe bekannt, weshalb auch bis dato unbekannte Nutzer gezielt angesprochen werden können. So konvertieren sie bestenfalls zu Bestandskunden – ein weiterer Vorteil von Influencer Marketing. 

Direkt beim Einstieg punkten

Der erste Eindruck zählt! Begrüßt der Influencer selbst den User beim Einstieg in den Webshop, hinterlässt das gewiss einen positiven Eindruck. Das kann zum Beispiel durch einen Overlay mit einem Foto des Content Creators gelingen. Außerdem möchte der Nutzer die Kampagne direkt finden, weshalb ein Teaser prominent platziert werden sollte. So spart er sich wertvolle Zeit und hat ein unkompliziertes Einkaufserlebnis. Seine Rückkehr ist dadurch gleich viel wahrscheinlicher. 

Des Influencers Liebling

Möchten Marketer neben der Konvertierung zum Bestandskunden zudem den Warenkorbwert steigern, können sie in Zusammenarbeit mit dem Influencer eine Landingpage mit seinen Lieblingsprodukten des Shops erstellen. Dort können ganze Bundles kreiert werden. Neben dem eigentlichen Produkt aus Social Media wandern dann vielleicht noch mehr Artikel in die Einkaufstasche. Möchten Marketer nur eine bestimmte Zielgruppe damit ansprechen, kann die Seite mit Ausspielungsregeln hinterlegt werden. So kann die Landingpage beispielsweise ausschließlich für den Klick-In Kanal “Instagram” sichtbar gemacht werden. Kommt ein User über den ausgewählten Kanal in den Webshop, ist es dann aber wichtig, ihm die Landingpage mit den Produkten auch prominent anzuzeigen. Andernfalls geht ihr Potential verloren. 

Influencer Marketing mit Gewinnspielen paaren

Für unvergessliche Einkaufserlebnisse ist Gamification DAS Stichwort. Warum also nicht auch die Influencer-Kampagne aufpimpen? Zum Beispiel mit einer Schnitzeljagd. Der Nutzer wird nicht nur dazu motiviert, das vom Influencer beworbene Produkt zu kaufen, er wird zusätzlich dazu animiert, sich mit dem gesamten Sortiment des Webshops auseinanderzusetzen. Er entdeckt dabei eventuell noch ein weiteres Produkt, das er gerne testen möchte. Zudem behält er den Onlineshop besonders positiv im Gedächtnis, kommt gerne wieder und konvertiert obendrein vielleicht sogar noch zum treuen Bestandskunden. 

Vertrauen wecken durch Influencer-Testimonials

Die meisten Nutzer vertrauen anderen Usern und vor allem Personen des öffentlichen Lebens. Produkte müssen aber nicht zwingend über Social Media beworben werden, um von den Usern gekauft zu werden. Produktbewertungen spielen nach wie vor eine sehr große Rolle bei der Kaufentscheidung der Nutzer. Eine Bewertung des Influencers im Webshop wirkt nicht nur vertrauenerweckend, sondern überzeugt den User auch vom Onlineshop. Dieser gewinnt an Authentizität. 

Influencer Marketing als essenzieller Bestandteil der Marketingstrategie

Es gibt unzählige Gründe für Unternehmen, mit Influencern zusammenzuarbeiten. Nicht nur die Conversion Rate und der Umsatz steigen. Durch die individuelle Ansprache mit authentischem Content steigt die Interaktion mit der Marke und die Nachfrage wird erhöht. Außerdem gewinnt das Unternehmen an Reichweite und Vertrauenswürdigkeit. Aber nicht jeder Influencer passt zum Unternehmen und dessen Philosophie. Damit eine Kooperation zum Erfolg wird und von der Zielgruppe als authentisch wahrgenommen wird, muss der Influencer akribisch ausgewählt und auf einen guten Influencer-Brand-Fit geachtet werden. Ausführliche Recherchen über die Interessen und über die Zielgruppe eines Influencers sind daher für Marketer essenziell.

 

LinkedIn
Facebook
Twitter
Aktuelle Beiträge
trbo Insights - Manuel's Favorite Feature
After demonstrating the capabilities of surveys in the trbo tool by Client Success Manager Karyna Gornishevska...
Read More
The Everyday Impact of Customer Experience: Travel Industry
Discover how the travel industry can improve consumers' daily lives by seamlessly integrating technology...
Read More
The ABC of Testing: Everything You Always Wanted to Know About Testing
Our testing blog series is coming to an end. This is the final installment in our series on everything...
Read More
Kategorien
Vorherige
Nächste