Time for Product Insights: Das trbo Segmentreporting

 

Wir machen weiter mit unserer Blog-Serie zu unseren trbo-Features. Zuletzt ging es um das Thema Funnelreporting. Heute geht es um die Möglichkeit des Segmentreportings. Ihr möchtet mehr über die von Euch genutzten Segmente und ihre Wirkung in Kampagnen erfahren? Dann solltet Ihr das trbo Segmentreporting nutzen. Dieses erklären wir Euch im heutigen Blogbeitrag!

Segmentierung – Was war das nochmal?

 

Im Online Marketing ist oft die Rede von Segmenten und Segmentierung. Ganz allgemein bedeutet Segmentierung die Einteilung (potentieller) Kunden anhand von bestimmten Merkmalen – wie z.B. Interessen oder Kaufverhalten – in spezifische Gruppen (so genannte Segmente). Segmentierung ist einer der Grundsteine in der Personalisierung, denn sie hilft Shopbetreibern dabei, die User gemäß ihrer Bedürfnisse individuell und persönlich anzusprechen und das Erlebnis auf der Website zu verbessern.

 

Ihr möchtet Euer Wissen zum Thema auffrischen? Dann könnt ihr hier unseren Blogbeitrag zur Segmentierung noch einmal nachlesen. 

Das trbo Segmentreporting

 

Ihr möchtet verstehen, wie viele User in Eure Segmente fallen und wie sich diese verhalten? Sehr gut, denn aufgrund der zunehmenden Dynamik von Interaktionen ist es unabdingbar, die erstellten Segmente stetig zu überwachen und zu optimieren.

 

Wer erzielt mehr Conversions, Kunden mit Interesse an Damenmode oder doch die Herrenmode-Interessierten? Geben die Stammkunden in Eurem Shop tatsächlich mehr Geld aus, als die Schnäppchenjäger – oder trügt hier das subjektive Empfinden? Diese Fragen könnt ihr mit dem Segmentreporting aufklären. Das Reporting hilft Euch dabei, Eure Segmente zu tracken und tagesgenau auszuwerten.

 

Nach Aktivierung des Trackings für Segmente können ganz einfach beliebig viele Segmente ausgewählt und der Zeitraum der Auswertung definiert werden. Bei der Mehrfachauswahl von Segmenten habt Ihr zudem die Möglichkeit, ein Default-Segment zu wählen. Dieses kann dann mit den KPIs der weiteren Segmente verglichen werden. So seht ihr auf einen Blick, welches Segment Uplifts bringt und welches ggf. unter-performt.

 

Die verfügbaren KPIs für das Segmentreporting sind:

Anzahl der User, Page Views, Page Views pro User, Conversions, Conversion Rate, Conversion Value, User Value und Average Order Value.

 

Hier ein Beispiel, wie das Segmentreporting aussehen könnte und siehe da: Die Herren geben im Durchschnitt mehr Geld pro Bestellung aus, dafür weisen die Damen die bessere Conversion Rate auf (zumindest in diesem Segmentierungsbeispiel).

Segmentreporting – Kann ich das auch nutzen?

 

Jeder, der einen Webshop betreibt und gerne wissen möchte, wie wie viele User in die verschiedenen Segmente fallen und wie sich diese verhalten, kann mit trbo das Segmentreporting innerhalb unserer Onsite-Personalisierungs-Plattform nutzen. Probiert es doch gerne einmal aus, vielleicht überrascht Euch die ein oder andere Erkenntnis!

 

Ihr seid noch kein Kunde? Wir zeigen Euch gerne in einer persönlichen Demo, wie Ihr das Onsite-Erlebnis für Eure Kunden optimieren und personalisieren und das Segmentenreporting zur Auswertung nutzen könnt.

 

 

LinkedIn
Facebook
Twitter
Aktuelle Beiträge
The ABC of Testing: Everything You Always Wanted to Know About Testing
Our testing blog series is coming to an end. This is the final installment in our series on everything...
Read More
The ABC of Testing: Everything You Need to Know About Key Testing KPIs
Wondering wich KPIs you can consider for testing? We collected the most important ones and show you when...
Read More
trbo Insights – Nargiza's Favorite Feature
Learn more about the 'Shop the Look' functions and product bundles. The boost for a perfect customer...
Read More
Kategorien
Vorherige
Nächste