PM: Führungsriege mit Anna-Katharina Knarr und Jan Burmester verstärkt

München, 16. November 2017 – Kurz vor Jahresbeginn holt sich trbo hochkarätige Verstärkung: Mit Jan Burmester und Anna-Katharina Knarr erweitert das Münchner Technologie-Unternehmen sein Team ab sofort um zwei neue Führungspersönlichkeiten: Als Head of Sales zeichnet Jan Burmester (38 Jahre) zukünftig für den Ausbau der Geschäfte verantwortlich. Anna-Katharina Knarr (30 Jahre) kümmert sich in ihrer neuen Funktion als Head of Account Management um die Bestandskundenbetreuung.

Jan Burmester verantwortet ab sofort den weiteren Vertriebsausbau des Münchner Technologie-Unternehmens. Seinem Einstieg bei trbo gehen knapp zehn Jahre Vertriebserfahrung im Online-Business voraus: Zuletzt verantwortete er die Teamleitung Sales North/D-A-CH bei der Marketing-Plattform Outbrain. Davor übernahm der gebürtige Niedersachse zahlreiche Positionen im Sales-Bereich – beispielsweise beim Retargeting-Spezialisten Criteo, wo er für den Lead des Neukundengeschäfts in den Bereichen Retail, Travel und Classified verantwortlich zeichnete.

 

 

Anna-Katharina Knarr übernimmt ab sofort die Leitung des Kundensupports bei trbo und betreut damit auch strategisch wichtige Accounts. Sie profitiert dabei u.a. von ihrer langjährigen Erfahrung aus der Online- und Performance Marketing Branche. Zuletzt war die gebürtige Münchnerin als Senior Performance Managerin bei der Burda-Tochter C3 tätig. Dieser Position gingen knapp drei Jahre bei Quantcast, den Spezialisten für Audience Insights & Real-Time Advertising, voraus: Dort verantwortete die studierte Business Administratorin das komplette Key Account Management. Ihren Einstieg in die Vertriebsbranche mit Fokus auf eCommerce absolvierte sie zuvor bei den Performance Marketing-Spezialisten von intelliAd.

 

Mit Jan Burmester und Anna-Katharina Knarr haben wir zwei echte Online Marketing-Profis für uns gewonnen. Sie werden trbo maßgeblich dabei unterstützen, das Wachstum des laufenden Jahres auch in den kommenden Jahren fortzusetzen“, kommentiert trbo-Geschäftsführer Felix Schirl.

Spread the word. Share this post!